Verleihung des VCÖ-Mobilitätspreis NÖ

„Gesellschaft.Wandel.Mobilität“
Verleihung des VCÖ-Mobilitätspreis NÖ

Unter dem Motto „Gesellschaft.Wandel.Mobilität“ wurde der diesjährige VCÖ-Mobilitätspreis, der vom VCÖ in Kooperation mit dem Land Niederösterreich und den ÖBB durchgeführt und von WEB Windenergie unterstützt wird, verliehen.

Landesrat DI Ludwig Schleritzko gratuliert den Gewinnerinnen und Gewinnern: „Mobilität ist ein Grundbedürfnis. Unsere Aufgabe ist es, diese so umweltfreundlich wie möglich zu gestalten. Wir in Niederösterreich schaffen das durch serviceorientierte Angebote, nachhaltige Investitionen und Innovation. Und wir geben uns mit dem Status Quo auch nicht zufrieden, sondern wollen weiterhin noch besser werden.“

Unter den 3 Preisträgern ist auch das Klima- und Energie-Modellregionen (KEM) Leitprojekt 2018 „Klima entlasten, Transportrad nutzen“ (kurz KlimaEntLaster). Ziel ist es, die vielfältigen Einsatzmöglichkeiten von Transporträdern für Betriebe und Gemeinden in der Region zu verdeutlichen. Von Juli bis September können Betriebe und Gemeinden ein Transportrad testen. Unter anderem haben die Gemeinden Waidhofen/Ybbs, Allhartsberg, Weistrach und Zeilern, das Jugendzentrum St. Valentin, das Blumengeschäft Habersohn in Amstetten und der Malermeister Kreuziger in Hausmening ein Transportrad getestet. Darüber hinaus gab es die Möglichkeit auch Transporträder für die Personenmobilität zu testen.

Die Erfahrungen werden danach evaluiert und Betrieben und Gemeinden zur Verfügung gestellt. Der VCÖ weist auf die Ergebnisse einer Studie des deutschen Verkehrsministeriums hin. Laut dieser Studie können im Wirtschaftsverkehr bis zu 23 Prozent der Fahrten aufgrund ihres Gewichts, Volumens und der Distanz klimaverträglich und emissionsfrei auf Transport-Fahrräder verlagert werden.

Den VCÖ-Mobilitätspreis NÖ nehmen für das Projektteam Claudia Leichtfried, Anton Kasser und Alec Hager entgegen.

 

Zur Website des VCÖ ...

Zur Website von KLimaEntLaster ...