Mobilität mit Zukunft

25. VCÖ-Mobilitätspreis sucht vorbildliche Projekte in Städten und Gemeinden
Mobilität mit Zukunft

Unter dem Motto „Mobil in Stadt und Land“ verleiht der VCÖ den diesjährigen VCÖ-Mobilitätspreis in Kooperation mit dem bmvit, dem BMLFUW und den ÖBB. Machen auch Sie beim 25. VCÖ-Mobilitätspreis mit. Informationen und Einreichunterlagen finden Sie hier.  

Beispiele für Projekte, die Städte, Gemeinden und Gebietskörperschaften einreichen können:

  • Ausbau des Öffentlichen Verkehrs und eine nachhaltige und umweltfreundliche Modernisierung des bestehenden Angebots
  • Bau von Radwegen entlang von Freilandstraßen und zu Bahnhöfen
  • Maßnahmen zur Umsetzung von Elektro-Mobilität, etwa Einsatz von E-Fahrzeugen beim Fuhrpark der Stadt oder Gemeinde, bei Taxiflotten oder im Car-Sharing
  • Barrierefreie Umgestaltung des öffentlichen Raums und von öffentlichen Verkehrsmitteln
  • Gestaltung des Wohnumfelds, sodass bewegungsaktive Mobilität gefördert wird
  • Förderung der Nahversorgung und Umsetzung einer verkehrsvermeidenden Raumordnung
  • Forcierung eines klimafreundlichen Gütertransports

 

Sie haben die Chance auf zwei Siege

Im September werden die besten Projekte je Bundesland vom VCÖ, dem zuständigen Landesregierungsmitglied und den ÖBB ausgezeichnet. Die besten Projekte Österreichs werden im Rahmen einer feierlichen Preisverleihung von Umweltminister Andrä Rupprechter und Verkehrsminister Gerald Klug, den ÖBB und dem VCÖ ausgezeichnet.

 

Alle eingereichten Projekte werden in unserer Online-Projektdatenbank veröffentlicht. Über den Gesamtgewinner wird ein Kurzfilm gedreht.

 

Weitere Informationen und die Einreichunterlagen finden Sie unter www.vcoe.at/mobilitaetspreis.

 

Einreichschluss ist der 5. Juni 2016.