Miteinander von Gewässerschutz und Wasserkraft!

Fischaufstiege an der Traisen fertiggestellt!
Miteinander von Gewässerschutz und Wasserkraft!

Dem Ziel die Fischdurchgängigkeit der Traisen herzustellen, ist die „ARGE Wasserkraftwerke Unteres Traisental“ in der KEM einen entscheidenden Schritt näher gekommen. Drei Fischaufstiegshilfen mit einem Gesamtinvestitionsvolumen von rund zwei Mio. Euro wurden fertiggestellt: Altmannsdorf, Spratzern und Wolfswinkel. Für diese anspruchsvollen Projekte übernahm Energy Changes die Abwicklung des Förderungsmanagements.

Bereits vor über 600 Jahre wurden die Wehrverbände und Wasserwerks-genossenschaften an den Mühlbächen rechts und links der Traisen gegründet. Heute liefern zwischen St. Pölten und Traismauer rund 50 Kleinwasserkraftwerke jährlich 30.000.000 kWh sauberen Strom für die Region. Dies entspricht in etwa dem jährlichen Stromverbrauch von 7.500 Haushalten. Aufgrund aktueller Herausforderungen wie dem Bau der Fischaufstiegshilfen wurde vor einigen Jahren die ARGE Kraftwerke Unteres Traisental gegründet, die alle bestehenden Verbände vereint.

Auf Basis der europäischen Wasserrahmenrichtlinie wurden im Zeitraum von August 2014 bis Oktober 2015 die drei Fischaufstiegshilfen errichtet. Diese sind als Schlitzpass (Vertical-Slot-Pass) ausgeführt und bieten heimischen Fischen wie dem Huchen, sowie einer Vielzahl anderer Wasserlebewesen die Möglichkeit, den Fluss durchgängig zu passieren. Die Fischaufstiegshilfe in Spratzern, mit ihren stufenartig angelegten Becken, hat eine Länge von rund 95 Metern und überwindet einen Höhenunterschied von ca. 3,5 Metern.

„Das Konzept der Fischaufstiegshilfen wurde im Vorfeld mit den zuständigen Behörden abgestimmt und laufend von Fachexperten begleitet. Dank der guten Zusammenarbeit mit allen Projektbeteiligten wie den Behörden, Gemeinden, Planern und ausführenden Firmen konnten nun die Bauarbeiten erfolgreich abgeschlossen werden“, verdeutlichte Ing. Franz Permoser, Obmann der Wasserwerksgenossenschaft am Altmannsdorfer Wehr.

Der Bau der drei Fischaufstiegshilfen in Altmannsdorf, Spratzern und Wolfswinkel sowie die Zusammenarbeit der Betreiber von mehr als 50 Kleinwasserkraftwerken sind ein Vorzeigeprojekt und der Beweis dafür, dass erneuerbare Energie und der Erhalt von Lebensräumen einhergehen. Somit hat sich die ARGE Kraftwerke Unteres Traisental auch für die nächsten Generationen dem Erhalt und dem Ausbau der erneuerbaren Energien verschrieben.

 

(Foto: Fotostudio Wurst/ARGE Kraftwerke Unteres Traisental)