Förderungen & Zertifizierungen

Förderungen

Maßnahmen zum Klima- und Umweltschutz werden von EU, Bund, Länder und Gemeinden finanziell unterstützt, um den Einsatz von erneuerbaren Ressourcen und Energiesparmaßnahmen zu fördern.

In zahlreichen Förderungsprogrammen stehen Mittel zur Verfügung, um die Umsetzung von nachhaltigen Projektideen zu ermöglichen. Die Form der Unterstützung reicht von Investitionskostenzuschüssen bis hin zu Tarifförderungen.

Energy Changes hat für seine KundInnen bereits eine Vielzahl an Förderungen abgewickelt und gilt als erfahrener Spezialist im Bereich der Umweltförderung. Von der Überprüfung von Förderungsmöglichkeiten, über Projektberatung bis hin zur umfassenden Abwicklung des Förderungsprozesses begleitet Energy Changes die Projektumsetzung bis zur Auszahlung der Förderungen.

 

Unsere Leistungen:

  • Fördercheck

  • Fördereinreichung

  • Fördermittelabwicklung

Ihre persönlichen Ansprechpartner im Bereich Förderungsmanagement:

Gottfried Heneis & Christoph Stenzel

 

Zertifizierungen

Energy Changes ist offizieller Unterstützer des Europäischen Green Building Programmes.

 

Das von der Europäischen Kommission initiierte Programm soll zu freiwilligen Maßnahmen im Bereich der Energieeffizienz und der erneuerbaren Ressourcen in Gebäuden motivieren. Gebäude, deren Energiebedarf im Vergleich zu herkömmlichen Bauten wesentlich reduziert wird, können im Rahmen des Green Building Programms eine Zertifizierung erhalten.

 

Gebäudezertifizierungen im Allgemeinen bestätigen öffentlichkeitswirksam die Energieeffizienz der Immobilie und tragen nicht zuletzt durch den ausgewiesen niedrigen Energieverbrauch zu einer Wertsteigerung bei.

Kontaktieren Sie uns auch für Leed, Ögni, klima:aktiv, Tqb, Breeam Zertifizierungen.

 

Ihre persönlichen Ansprechpartner:

Birgit Gräll

Christoph Stenzel

 

ELENA - European Local ENergy Assistance

Mit dem EU-Förderprogramm „ELENA“ kann einen Großteil der Vorlauf-Kosten von öffentlichen Effizienzprojekten in Form eines nicht rückzahlbaren Zuschusses abgedeckt werden. Die Erste Bank und die Sparkassen sind Partner der deutschen KfW (Kreditanstalt für Wiederaufbau) für die Vergabe dieser Fördermittel in Österreich. Die Förderung erfolgt in Verbindung mit einer Finanzierungszusage durch die Erste Bank oder Sparkasse für das Investitionsvorhaben.

 

Was wird gefördert?

Alle Projekte, die dazu beitragen die 20-20-20 „EU-Energieziele“ zu unterstützen, sind prinzipiell förderwürdig. Konkret sind beispielsweise die Vorleistungen für die Sanierung öffentlicher Gebäude oder auch für die Umstellung der Straßenbeleuchtung förderfähig. Ausgeschlossen von der Förderung sind Neubauten und freistehende erneuerbare Energieanlagen. Unter Vorleistungen fallen Machbarkeitsstudien, Energiegutachten, Planungen oder die Durchführung von Ausschreibungen.

 

Wer erhält die Förderung?

Antragsberechtigt sind lokale und regionale Gebietskörperschaften (Gemeinden, Gemeindeverband, ausgegliederte Unternehmen, Zusammenschlüsse von Gebietskörperschaften) und öffentliche Einrichtungen, die im öffentlichen Auftrag tätig und zumindest teilweise aus öffentlichen Quellen finanziert sind.

 

Wieviel wird gefördert?

Max. 5 % der energierelevanten Gesamtinvestitionen können für Vorleistungen gefördert werden. Beispielsweise können bei einer Gesamtinvestitionssumme von € 2 Mio. Vorleistungen in Höhe von  max. € 100.000,-- gefördert werden. Die Investitionskosten selbst können zusätzlich noch in Form von Investitionsförderungen des Bundes und Landes gefördert werden.

 

Energy Changes ist Partner für die ELENA Fördermittelabwicklung und konnte bereits für 20 weitere Projekte offizielle Förderzusagen erzielen.

Gerne überprüfen wir auch Ihr Vorhaben auf Förderwürdigkeit!

 

Haben auch Sie ein Projekt geplant? Wir unterstützen Sie gerne bei der Fördereinreichung.


Ihr persönlicher Ansprechpartner: Gottfried Heneis

 

Nähere Infos zum Förderprogramm entnehmen Sie bitte dem Infoblatt.

 

 

Unsere Referenzen im Bereich Förderungsmanagement:

Die Volksschule Kirchberg am Wagram wurde innerhalb eines Jahres auf Passivhausstandard saniert und zählt laut Klima- und Energiefonds zu den Best-Practice-Sanierungsbeispielen in...
Die Möbelkette kika setzt gemeinsam mit Energy Changes ein klares Statement für den Umweltschutz. Dieser eingeschlagene Weg wurde nun auch auf die Beleuchtung angewandt. Dabei...
Bei der Auswertung der Lastenprofildaten der letzten Jahre wurde festgestellt, dass der jährliche Energiebedarf der Verkaufsflächen, Lagerhallen und Büros ca. 4.200.000 kWh Strom...
Durch die im Rahmen der Untersuchung geplante thermische Sanierung der Zentrale (Austausch der Fenster und Dämmung der Fassade) wurde Niedrigenergiestandard erreicht. Durch die...