EnergyManagement

warning: Creating default object from empty value in /www/htdocs/w00721ad/lofi/sites/all/modules/i18n/i18ntaxonomy/i18ntaxonomy.pages.inc on line 34.

Zielgerichtet zum Gemeindegebäude

Zielgerichtet zum Gemeindegebäude
Zielgerichtet zum Gemeindegebäude

Energy Changes und die Marktgemeinde Böheimkirchen haben zum Thema „Zielgerichtet zum Gemeindegebäude“ eine gemeinsame Infoveranstaltung  organisiert. Wo konnte das Thema besser verdeutlicht werden, als im erst kürzlich eröffneten Bürgerzentrum in Böheimkirchen. Rund 50 niederösterreichische GemeindevertreterInnen folgten der Einladung. Wie die Vorstellungsrunde zeigte, teilen viele Gemeinde dasselbe Schicksal: Es gibt sanierungsbedürftige Objekte oder den Bedarf für einen Neubau in der Gemeinde, aber oftmals kommt man mit einer konkreten Umsetzung nicht vom Fleck.

Unsere Energieauditoren sind gelistet!

Unsere Energieauditoren sind gelistet!

Zur Durchführung eines Energie-Audits gemäß Bundes-Energieeffizienzgesetz ist ein Qualifikations-Nachweis erforderlich. Zu Beginn des Jahres 2015 wurde ein Register für EnergiedienstleisterInnen angelegt, in dem nur AuditorInnen gelistet sind deren Ausbildung und Erfahrung den Anforderungen des § 17 EEffG entspricht.

 

Energy Changes verfügt nun über ein engagiertes Team von 7 gelisteten EnergieauditorInnen und ist damit berechtigt in allen relevanten Bereichen (Gebäude | Transport | Prozesse) Audits durchzuführen.

 

Projektentwicklung Windkraft Ebreichsdorf

2012
Projektentwicklung Windkraft Ebreichsdorf
Kunde: 
Stadtgemeinde Ebreichsdorf
Projekttyp DE: 
Projektentwicklung
Land: 
Niederösterreich
Laufzeit: 
2012
  • Betreibersuche
  • Ausschreibung
  • Bewertung der Konzepte
  • Empfehlung
  • Vertragsgestaltung
  • Begleitung des Verhandlungsprozesses
  • Öffentlichkeitsarbeit

Energy Changes suchte für die Stadtgemeinde Ebreichsdorf einen Betreiber für bis zu 30 Windkraft-Anlagen der 3 MW-Klasse.

So wurde unterfünf potentiellen Betreibern derjenige ermittelt, welcher am besten auf die Bedürfnisse der Stadtgemeinde und der Natur eingehen konnte.

Besonders in den anschließenden Vertragsverhandlungen konnten die Interessen der Stadtgemeinde aus fachlicher Sicht durchgesetzt werden.

Energiekonzept Ebreichsdorf

kommunales Energiekonzept
2012
www.ebreichsdorf.at
Energiekonzept Ebreichsdorf
Kunde: 
Stadtgemeinde Ebreichsdorf
Projekttyp DE: 
kommunales Energiekonzept
Projektleitung: 
DI Alexander Simader
Email Adresse: 
alexander.simader@energy-changes.com
Land: 
Österreich
Methodik: 
nA
Laufzeit: 
2012 - 2013
  • Ermittlung des Energieverbrauchs in der Gemeinde
  • Erhebung des Einsparpotentials
  • Erhebung des Ressourcenpotentials für erneuerbare Energie
  • Entwicklung eines Maßnahmenplans
  • Ausarbeitung einer Kommunikations- und Öffentlichkeitsarbeitsstrategie

Als Klimabündnisgemeinde hat sich Ebreichsdorf die Erstellung eines nachhaltigen, umfassenden und umsetzungsfähigen Energiekonzeptes zum Ziel gesetzt.

 

Voraussetzung für die Erstellung eines Energiekonzeptes ist die Analyse des derzeitigen Energieverbrauchs und der Energiebereitstellung. Daraus können Möglichkeiten zur Reduktion des Energieverbrauches und zur Verbesserung der Energieeffizienz der Stadt abgeleitet werden. Ebenso wird eine Potenzialanalyse zur Nutzung regional verfügbarer erneuerbarer Energieträger erfolgen.

 

Energieverbrauchsanalyse Druckerei Burda

Energieverbrauchsanalyse
2008
www.burda-druck.de
Energieverbrauchsanalyse Druckerei Burda
Kunde: 
Burda S.G. s.r.o
Projekttyp DE: 
Energieeffizienz
Land: 
Slowakei
  • Heizlastberechnung
  • Wirtschaftlichkeitsabschätzung
  • Machbarkeitsstudie
  • Effizienzmaßnahmen
  • Festlegen von Benchmarks

Die Druckproduktion des BURDA-Konzerns in Bratislava ist der größte regionale Tiefdrucker. Die Produktionsanlage ist aufgrund Ihrer Technologie sehr energieintensiv und benötigt Dampf, Wärme sowie Kälte (Aircondition). 

Informationsportal für Mieterstrom veröffentlicht

Informationsportal für Mieterstrom veröffentlicht

Die Photovoltaik hat in den letzten Jahren die Dächer von Häusern und Unternehmen erobert. Das nunmehr im Elektrizitätswirtschafts- und -organisationsgesetz gesetzlich verankerte Konzept der „gemeinschaftlichen Erzeugungsanlage“ macht es möglich, weitere Dachflächen – etwa in Ballungsräumen mit verdichteter Architektur und einer hohen Anzahl von Mehrparteienhäusern und Bürogebäuden – zu nutzen.

MehrWertStrom 2030

MehrWertStrom 2030

Das Projekt MehrWertStrom 2030 untersucht die rechtliche, technische, organisatorische und wirtschaftliche Machbarkeit von PV-Gemeinschaftsanlagen auf Mehrparteienhäusern unter Bezugnahme der regionalen Wertschöpfung in strukturschwachen Regionen und erarbeitet neue Lösungsmodelle in Bezug auf Organisation, Finanzierung und Realisierung.

Netzwerken, austauschen und Ideen entwickeln!

Netzwerken, austauschen und Ideen entwickeln!

Netzwerken, austauschen und Ideen entwickeln lautete das Credo bei dem Workshop für Projektdurchführende der Forschungsprogramme „Stadt der Zukunft“, „Smart Cities Demo“ und „JPI Europe“, mitkonzipiert von Energy Changes und Ögut. Heuer fanden die Smart Cities Days 2018 gleichzeitig mit der Urban Future Global Conference statt, dem weltweit größten Treffen von CityChangern: aktiven Menschen, die ihre Städte mit Begeisterung und Engagement nachhaltiger gestalten.

Gelebte Vision in Böheimkirchen!

Gelebte Vision in Böheimkirchen!

Die Marktgemeinde Böheimkirchen hat sich für die Realisierung eines modernen, zeitgemäßen und bürgernahen Zentrums entschieden. Dabei wurde ein innovatives Vergabeverfahren angewendet. Mit dem Ziel, nicht nur ein schlüsselfertiges Projekt zu realisieren, sondern auch die Einbindung von möglichst vielen Unternehmungen aus der Region zu fördern. In diesem, von Energy Changes fazilitär begleiteten, mehrstufigen Vergabeverfahren ist die PORR Bau GmbH als Generalunternehmer hervorgegangen.

 

Energieprojekt erfolgreich finanziert!

Energieprojekt erfolgreich finanziert!

Das Photovoltaik-Projekt PV Berglandmilch besteht aus mehreren Dachflächenanlagen in Österreich mit einer gesamten Nennleistung von aktuell 1.400 kWp. Die PV-Anlagen werden auf den Dachflächen der Produktionsgebäude an 3 Standorten der Berglandmilch eGen in Österreich errichtet. Mit dem Bau der Anlagen wurde bereits im November 2017 begonnen. Die Anlagen werden noch im ersten Quartal 2018 an das Stromnetz angeschlossen.   Die Projektgesellschaft „CC PV 1 GmbH & Co. KG“ wurde 2016 gegründet und ist Errichter, Eigentümer und Betreiber der PV-Anlagen.  

Syndicate content